Deutsch
Español
English
facebook icon facebook icon

05.09.2018

Ignacio Llamas

Schweigen des Lichts.   27. Januar - 29. März. 2019

Die Galerie 100 Kubik präsentiert als Auftakt des neuen Jahres Arbeiten des renommierten Künstlers Ignacio Llamas (*1970, Toledo). Highlights der Ausstellung „Schweigen des Lichts“ sind die großformatigen und spektakulären Fotografien aus der Serie „Die Stille einkreisen“.
Licht und Raum sind die wesentlichen Elemente seiner Arbeiten, die mit poetischem Charakter den Betrachter zu einer Reise in sein Inneres einladen, indem sie die Außengeräusche zum Schweigen bringen. Eine Reflexion über die innere und äußere Gefühlswelt ist das Ergebnis dieser Reise. Der Künstler konstruiert eigenständig alle abgebildeten Elemente seiner Fotografien. Stimmungsvolle Bilder, die das Zeitliche und das Physische überschreiten, sind das Ergebnis.
Die Galerie 100 Kubik stellt Ignacio Llamas schon seit geraumer Zeit auf nationalen und internationalen Messen aus und realisierte 2017 die erste Einzelausstellung des Künstlers in Deutschland. Der Erfolg und die große Nachfrage ist Grund genug, das Jahr 2019 mit einer weiteren Ausstellung des Künstlers zu beginnen!
Harmonische Räume, eingetaucht in allen möglichen Grauabstufungen, Stille und die Abwesenheit des Menschen werden von Llamas sowohl auf zwei- als auch dreidimensionaler Ebene verarbeitet. Durch die stetigen Verbindungen verschiedener Felder der plastischen Kunst mit der Fotografie schafft es Llamas, seine Kunst nicht nur über das individuelle, isolierte Werk mit dem Betrachter kommunizieren zu lassen: Der Betrachter hat stets Teil an dem Raumkonzept des Künstlers und mit diesem ebenso an dessen eigener, einzigartigen Welt.
Für Llamas ist „die wesentliche Funktion der Kunst die Vermittlung eines Inhalts, d. h. dessen, was im Menschen unsterblich ist und was es ihm erlaubt, eine Beziehung zum Absoluten herzustellen. Dieser Inhalt, durch den etwas vom Sein vermittelt wird, betrifft direkt den Geist. Das Kunstwerk soll zu einer inneren Reise, einer Reise ins Herz der Menschheit gemacht werden. Die Reise wird zuerst vom Künstler als Schöpfer und dann vom Betrachter durchgeführt“.
Neben den großformatigen Fotografien werden ebenfalls kleinere aus der Serie Einsamkeit ausgestellt. Kleine Metallobjekte, die der Künstler mit Fotografien bedruckt hat, runden die Ausstellung ab.
Ignacio Llamas wurde 2016 mit dem Preis des „Verbandes der spanischen Kunstkritiker“ ausgezeichnet und seine Arbeit ist heute in vielen wichtigen Sammlungen und Museen Spaniens vertreten.